Umnutzung von Immobilien - Ingobräu-Brauerei in Ingolstadt

  • Eine Antwort auf die aktuelle Wohnraumknappheit

    In Ingolstadt befindet sich ein Objekt der German Property Group, bei dem Wohnraum durch gezielte Umnutzung geschaffen wurde. Wir zeigen Ihnen, wie aus einer ehemaligen Gewerbefläche neuer Wohnraum entstehen konnte.


    Die Brauerei wurde im 16. Jahrhundert gegründet und als „Schäffbräu-Brauerei“ auf dem Gelände über mehrere Jahre geführt. Ab 1883 ging die Brauerei vom Hausschank auf industrielle Produktion über und vermarktete ihr Bier regional. Während das Braumeisterhaus vermutlich schon älter ist, stammen die jetzt noch vorhandenen Brauereigebäude aus der Zeit um 1900. Dazu gehört das hohe Sudhaus, das Kühlhaus, sowie das Maschinen- und Kesselhaus. Die Gebäude sind in die Liste der Kulturdenkmale der Stadt Ingolstadt eingetragen. 1978 wurde die Brauerei in „Ingobräu“ umbenannt und im Jahr 2007 wurde der Brauereibetrieb eingestellt


    .

    Umnutzung der Immobilie

    Die Gebäude wurden denkmalgerecht saniert und zu 18 Wohnungen und großräumigen Lofts umgenutzt. Durch die Umbaumaßnahmen wurden der unverwechselbare Charme und Charakter der verschiedenen Gebäude bewahrt und neue zeitgemäße Wohnungen in guter Wohnqualität geschaffen. Die Bebauungs- und Umnutzungspläne wurden mit der Denkmalpflege und dem Bauordnungsamt vor Einreichung des Bauantrags abgestimmt. Die Gebäude sind ein erhaltenswertes Zeugnis der Brauereigeschichte Ingolstadts und stehen deshalb unter Denkmalschutz. Der Denkmalschutz umfasst sowohl die eigentliche Bausubstanz als auch räumliche Bezüge und wichtige Ausstattungsgegenstände die auf die frühere Nutzung verweisen. Im Zuge der Umnutzung wurden neue Ein- und Anbauten als moderne Elemente in Harmonie mit dem historischen Bestand hinzugefügt.


    Die Brauerei wurde 1507 von Lorenz Schöffer gegründet. Das Brauereigelände in der Ingolstädter Altstadt wurde an einen Ingolstädter Investor verkauft und unter dem Namen Ingohöfe mit Wohnungen bebaut.


    Die Stadt Ingolstadt gehört zu den wirtschaftlich am stärksten wachsenden Gebietskörperschaften Deutschlands. Dazu trägt neben der allgemein günstigen Lage in Bayern die gute Verkehrsanbindung bei. Diese starke Position wird der Stadt regelmäßig in verschiedenen voneinander unabhängigen Studien eingeräumt, so etwa im Zukunftsatlas 2016 wo sie Platz 3 belegte und damit zu den Orten mit „Top Zukunftschancen“ zählt.